HLL: Overtimekrimi gegen die Flames/5 erfolgreich gemeistert

Autor
ninemiljko
Klasse

m ersten Spiel nach über 1,5 Jahren trafen die 2000er in der Liesinger HDB Halle auf die Flames/5. Gegen das mit vielen Ex Bundesliga und 2.Ligaspielern gespickte Ensemble wollte man, obwohl man noch in der Findungsphase ist, auf Sieg spielen. Mit frischem Wind und routinierter Schlagkraft geht man in diese neue aufregende Saison. 

Zu Beginn lief es ausgeglichen, kein Team konnte sich noch einen Vorteil erspielen. Nach und nach konnten die 2000er sich einen kleinen Polster erarbeiten, und mit 24:20 in Führung gehen. Speziell die jungen Wilden um Darko Bozic, Josip Valentic, Aldin Sabic und Spiros Petrimeas bewiesen, dass sie trotz ihres sehr jungen Alters, wichtige Faktoren in der heurigen Saison werden können. Stojan Radanovic und Co können die Führung bis zur Halbzeitpause auf 32:29 ausbauen. Gleich zu Beginn des dritten Viertels kassiert man durch Unachtsamkeit einen Dreier von Linzer, womit früh die erste Auszeit für die 2000er her musste. Nichtsdestotrotz bleiben die 2000er in Führung, Morwitzer bringt mit 5 Punkten die Gegner wieder voran. Doch die 2000er bissen wieder an, nach einem Radanovic Dreier führt man 50:44. Chyna verkürzt mit zwei Freiwürfen auf 46:50. Nachdem die 2000er ihre letzte Offense nicht verwerten können, haben die Flames/5 die Chance zum Ende des dritten Viertels hin zu verkürzen. Della-Schiava kassiert aber nach einem Flopping beim Wurf zurecht ein technisches Foul, womit die 2000er in den letzten Abschnitt mit einem Freiwurf sowie Ballbesitz starten. Adami scort einen Dreier für die Flames, ehe die Mannen des Trainertrios Pavicevic/Abidovic/Sabic auf 55:49 davonziehen. Das letzte Viertel verspricht einen wahren Krimi, und so kommt es auch. Petrimeas bringt die 2000er voran, Kutschera kann auf 55:58 verkürzen. Wieder führen die 2000er komfortabel (64:55), ehe Della-Schiava und Linzer auf 63:69 rund 1,5 Minuten vor dem Ende verkürzen. Bei den 2000ern liegen nun alle Trümpfe in der Hand, jedoch verpasst man den Sack zuzumachen. Kurz vor dem Ende bei +1 für die 2000er wird Della-Schiava im Corner gefoult, eine toughe aber vertretbare Entscheidung. Der Kärntner schafft es aber nicht beide Freiwürfe zu treffen, womit beide Teams in die Extraschicht müssen.

Darko Bozic scort 4 wichtige Zähler, doch die Flames/5 scoren speziell durch Morwitzer, und auch dank defensiven Aussetzern der 2000ern zum 78:77. Die letzte Minute schlägt an, nach einer Auszeit stellt Srdjan Stevanetic mit zwei Freiwürfen auf 79:78. Nachdem man den so wichtigen defensiven Stop erzielt, stellt Spiros Petrimeas mit zwei Freiwürfen auf 81:78, somit musste noch ein letzter Stop in der Defense her. Dieser gelingt mit viel Einsatz und Herz, und so gewinnt man einen wahren Fight mit 81:78 und startet optimal in die neue Saison. Nun heisst es weiter hart arbeiten, da kommenden Sonntag mit UWW/1 Red Devils ein weiterer starter Gegner wartet.

 

Basket Flames/5 vs. Basket2000 Vienna    78:81 n.V. (17:18, 29:32, 46:51, 69:69)

 

Punkteverteilung:
Radanovic 24, Bozic 17, Stevanetic 16, Petrimeas 13, Valentic 8, Djuric 2, Dzino 1, Bantic, Cabrilo, Eric, Sabic

Assistant Coach Adin Abidovic zum Spiel:
„Gratulation an die Jungs zu diesem tollen Sieg. Wir wussten noch nicht, wie weit wir sind, da wir uns noch immer in der Findungsphase befinden, und vielversprechende junge Spieler dabei haben. Wir haben dieses Spiel heute mit viel Energie und Kampfgeist gewonnen, speziell die jungen Wilden haben viel frischen Wind in diese Mannschaft gebracht. Für uns heisst es jetzt weiter arbeiten, weiter zusammenwachsen, da kommenden Sonntag mit UWW/1 der nächste schwere Gegner wartet. Generell müssen wir jedes Spiel mit 110% bestreiten, da die Liga heuer enorm ausgeglichen und stark sein wird."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren