HLL: Sieg zum Saisonauftakt gegen die Timberwolves/1

Autor
adin
Klasse

Sonntagabend kam es in der Pastorstraße zum Duell zwischen den 2000ern und den Timberwolves/1. Diese Duelle galten in der Vergangenheit stets als hitzig und spannend. Die Wolves haben im Sommer mit Lukas Laska und Julian Haas (beide von UAB/1 Olympia) zwei Top Transfers gelandet, mit Allrounder Srdjan Stevanetic bildeten sie das Trio, welches es zu stoppen galt. Als Ausbildungsverein haben die Wolves auch einige U19 Spieler in ihren Reihen. Bei den Mannen von Coach Pavke galt es das bereits erlernte Konzept umzusetzen und eventuell einen erfolgreichen Start in die Saison zu feiern. Sichtbar schlecht startete der Vorjahresvizemeister, mit 0-2 stand man schon unter Druck vor der Partie.

Am Anfang waren es die Donaustädter die sich einen 6:2 Vorsprung herausspielten. Nach dem 8:5 durch Laska zündeten die 2000er den Motor, der am Anfang wie erwartet etwas stotterte und zogen auf 15:8 davon, was Wolves Trainer Romfeld zur Auszeit zwang. Die Wolves schaffen es auf 16:17 heranzukommen, nach dem ersten Abschnitt führten die 2000er mit 22:20. Stojic und Bantic setzten da fort, mit gut herausgespielten Situationen führte man 31:25, dann 36:31, doch Stevanetic und Laska sorgten kurze Zeit später für den 36:36 Ausgleich. Trivan, der bis dahin unauffällig agierte sowie Nenad Stojanovic schraubten die Führung wieder hoch, was Jürgen Romfeld zum zweiten Mal veranlasste eine Auszeit zu nehmen. Mit 49:41 ging es in die Halbzeitpause. 

Trivan und Co. starteten energisch ins dritte Viertel, in der 24. Minute führte man erstmals zweistellig (61:45) und war damit in ruhigem Fahrwasser. Stevanetic und Co versuchten wieder ranzukommen, doch agierten die erfahrenen 2000er clever und hielten die zweistellige Führung, auch dank eines gut aufgelegten Vlada Bantic. Stojanovic stellt im letzten Viertel auf 85:68, was Wolves Trainer Romfeld wieder zwang eine Auszeit zu nehmen, die 2000er waren schon auf der Siegerstrasse. Doch einen schnellen 7:0 Run der Donaustädter musste Coach Pavke mit einer Auszeit unterbrechen, es wurde wieder bedrohlich. Wie befürchtet traf das Szenario nun ein, die Wolves scorten nach zwei verwandelten Bantic Freiwürfen einen weiteren 10:0 Lauf, und plötzlich stand das Spiel auf Messers Schneide. Doch die Butter vom Brot wollten sich die 2000er nicht nehmen lassen und verwalteten den Vorsprung routiniert über die Zeit, am Ende stand ein 98:92 Sieg zu Buche. Ein toller Erfolg für die neue 2000 Mannschaft, in der mit Dejan Eric ein Debütant spielte und neben den anderen Spielern einen guten Job machte. 

 

 

Vienna D.C. Timberwolves/1 vs. Basket2000 Vienna       92:98 (41:49)
 

 

Punkteverteilung:
Bantić 20, Trivan 18, Stojanović 15, Džino 7 & Živković je 7, Cvijanović 5, Đurić 3, Stojić 2
 

 

Coach Pavke zum Sieg gegen die Wolves:
"Gratulation an meine Jungs zum Sieg. Ich freue mich sehr über die tolle Saisoneröffnung, und bin auch mit der Leistung zufrieden. Wir hatten das Spiel fast die ganze Zeit unter Kontrolle, am Ende haben wir uns etwas zurückgelehnt, womit es wieder spannend wurde. Doch meine Spieler waren routiniert genug, um das Schiff wieder ins ruhige Fahrwasser zu lenken."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl