Defensives Bollwerk der U16 steht auch im zweiten Spiel felsenfest. 33:104 Sieg gegen Vienna Kangaroos/1

Autor
ninemiljko
Klasse

Wie bereits von Coach Buinac angekündigt, wollte man auch im zweiten Spiel mit einer starken Defensive aufspielen. Die etwas enge Halle am Contiweg spielte den 2000ern dementsprechend in die Karten. Die Aufgabe war klar, ein konsequentes Pressing über das gesamte Spiel hindurch. Wie erfolgreich dieser Gameplan exekutiert wurde, sieht man wohl am besten am Score. Im ersten Viertel hat man nur 5 Punkte zugelassen und selbst 32 Zähler aufs Konto buchen können. Das Tempo wurde eindeutig von Basket2000 vorgegeben und man hat im zweiten Viertel nicht vom Gas gehen wollen. Immer wieder wurden die Kangaroos zu Turnovern gezwungen und taten sich schwer den defensiven Gameplan von Coach Buinac zu knacken. 2000 konnte immer wieder mit schnellen Fastbreaks punkten und man verabschiedete sich mit einer komfortablen Führung von 15:52 in die Halbzeit.

Basket2000 kam etwas langsam aus der Pause und hatte sich vielleicht ein wenig zu sehr auf die Führung verlassen. Man musste aber schnell feststellen, dass sich die Kangaroos noch lange nicht aus dem Spiel verabschiedet hatten. Die etwas schleppend gespielte Defensive im dritten Viertel hat dafür gesorgt dass man in dem Viertel die meisten Punkte zugelassen hat. Da die 2000er selbst nur 16 Punkte verbuchen konnten, ging man mit 29:68 in das letzte Viertel.

Coach Buinac hat eindeutig nicht gefallen was er in dem Viertel gesehen hat, also rief er im letzten Viertel nochmal seine Starter zusammen mit dem klaren Auftrag das Bollwerk aufzufahren. Genau das haben die 2000er auch gemacht, die Spieler waren in der Lage die gute Leistung des ersten Viertels noch einmal zu übertrumpfen. Man lass nur einen Korberfolg der Kangaroos zu, gepaart mit 2 versenkten Freiwürfen, konnte man den Gegner bei nur 4 Punkten im letzten Viertel halten. Aber nicht nur defensiv war es das stärkste Viertel, offensiv ließen die 2000er nichts anbrennen und man konnte 36 Punkte verbuchen.

Am Ende ging das Spiel eindeutig an Basket2000 mit einem 33:104 Sieg und man konnte das erste Mal die 100 Punkte Marke knacken. Sowohl offensiv als auch defensiv hat man die gute Leistung aus dem ersten Spiel übertroffen. Im nächsten Spiel wartet aber bereits die nächste Herausforderung, am 26.10. werden die 2000er von den Vienna D.C. Timberwolves/3 im Magenta Dome empfangen. 

 

Vienna Kangaroos/1 vs Basket2000 Vienna 33:104 (5:32, 15:52, 29:68)

 

Punkteverteilung:
Nenad Branovacki #18: 38, Ivan Plavljanin #15: 22, Roman Shpak #12: 20, Christian Lazarov #5: 6, Marko Maljevic #4: 4, Kristian Acimovic #6: 4, Nicolas Peinhopf #7: 4, Maxim Habison #8: 4, Amin Mahfouz #16: 2, Mateja Jakovljevic #11, Marko Saric #14

 

Coach Buinac zum Spiel:
"Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Ich habe heute ein wahres Bollwerk in der Defense gesehen und das hat uns das Leben in der Offense wesentlich leichter gemacht. Die Energie und der Biss in der Defense war ausschlaggebend. Ich bin wirklich mehr als froh zu sehen, dass meine Jungs sehen und verstehen wie wichtig eine stabile Verteidigung ist und die Spieler sind sicherlich auch happy zu sehen, dass sich die harte Arbeit in dem Bereich unmittelbar auf unsere Spiele auswirkt. Offensiv hat sich das Team an den Gameplan gehalten und diesen diszipliniert und sauber runtergespielt.
Ich möchte mich jetzt aber auf gar keinen Fall auf diesem Sieg ausruhen, denn im nächsten Spiel geht es gegen die Timberwolves im Wolves Dome und zu einem Spiel gegen die Wölfe in ihrem Haus muss man immer bestens vorbereitet kommen. Da ich als Spieler viele Spiele für die Timberwolves bestritten habe, weiss ich genau wie stark sie in ihrer Halle sind und dass in so einem Spiel alles passieren kann. Ich freue mich aber sehr drauf, das erste Mal ein Spiel im Dome, nicht als Spieler sondern als Coach, zu bestreiten."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl