HLL: Eine erfolgreiche Woche mit zwei Siegen gekrönt

Autor
ninemiljko
Klasse

Letzte Woche hatten die 2000er eine englisch Woche zu absolvieren, gleich zwei Spiele innert 6 Tagen zu mussten gespielt werden. Am Dienstagabend traf man in der Mollardgasse auf die Basket Flames/2, wo man die kleine Minichance aufs Final Four noch aufrecht erhalten wollte. Desweiteren verlor man das Hinspiel gegen die O´Neal Truppe, was den Spielern von Coach Pavke genug Gründe gab einen Sieg zu holen.

HLL vs. Basket Flames/2        88:83 (43:33)

Zu Beginn lief es ausgeglichen, bei den 2000ern war der heut gut aufspielene Djuric fürs Scoring verantwortlich während Wonisch und Wrumnig auf Seiten der Flames für die Zähler im ersten Abschnitt verantwortlich waren. Wrumning stellt per Dreier auf 30:25, ehe die Flames von einem 16:0 Lauf der 2000er regelrecht weggespült wurden. Mit 43:33 gingen die 2000er in die Halbzeitpause. Trivan und Co kontrollierten das Spiel auch im dritten Abschnitt , die Führung lag konstant im zweistelligen Bereich. Im vierten Viertel dann wollten Strommer und seine Kollegen nochmal All In gehen und reduzierten den Score auf 79:80, Stojić und Co schaffen es sich wieder etwas Luft zu erarbeiten, doch die Flames können mit drei Dreiern in der Schlussminute wieder auf -3 verkürzen. Nachdem die 2000er vier Freiwürfe en Suite daneben setzen, witterten die Flames ihre Chance für den Turnaround. Leider aber unterlief ihnen beim Ballvortrag ein Turnover, womit sie die Uhr per Foul anhalten mussten. Aleks Trivan setzt den Deckel mit zwei verwandelten Freiwürfen drauf und bescherte seinen Kollegen einen 88:83 Sieg gegen die Flames/2

Punkteverteilung:

Djuric 24, Trivan 18, Stojic & Bantic je 11, Cvijanovic 10, Damjanovic 8, Stojanovic 6, Cabrilo, Zivkovic, Starcevic, Galic

 

-----------------------------------

 

WAT 3/3 Capricorns vs. HLL        63:71 (28:38)

Einige Tage später wollte man auch gegen den bislang gut aufspielenden Aufsteiger das zweite Erfolgserlebnis in der englischen Woche feiern. Dort erwischte man die Steinböcke auch kalt und zog auf 14:4 davon. Mit starken Scores konnte man sich eine 18:9 Führung nach 10 Minuten erarbeiten. Isbetcherian und Co fanden auch langsam in die Partie hinein, konnten aber den Rückstand nicht ganz reduzieren. Die 2000er hielten ihre Führung konstant im +10 Bereich, was ihnen eine 38:28 Halbzeitführung bescherte. Gleich zu Beginn des dritten Viertel wurde es dann brenzlich als Zauberzwerg und Wirbelwind Paul Isbetcherian zwei Dreier einnetzt, die Landstraßer verkürzten auf 34:38. Daniel Schuh stellt kurze Zeit später auf 40:40, was 2000 Coach Pavke zwingt eine Auszeit zu nehmen. 2000 Guard Ensar Demir sorgt wieder für etwas Ruhe, Aleks Trivan stellt auf 53:48 nach 30 Minuten. Die jungen Austeiger ließen nicht nach, jedoch war die Routine der 2000er im letzten Abschnitt der entscheidende Faktor, konstant hielten sie ihre Führung und gaben diese nicht mehr her. Trotz 6 Punkten von den Gästen in der letzten Minuten blieb die Führung bei den 2000ern, die einen 71:63 Sieg feiern. Das Kuriose dabei: auch im Hinspiel gewannen die 2000er mit dem selben Ergebnis.

Punkteverteilung:

Damnjanovic & Demir je 15, Trivan 11, Stojic 10, Cvijanovic 8, Bantic 5, Galic 4, Stojanovic 3, Cabrilo, Zivkovic 

 

Kapitän Aleks Trivan zur englischen Woche:

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit zwei Siegen das Maximum geschafft haben. Wir haben in beiden Spielen großteils gute Leistungen gezeigt und so das Parkett als Sieger verlassen. Genauso eine Leistung und Einstellung brauchen wir auch in den letzten drei Spielen des Grunddurchgangs."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl