HLL: Starke zweite Halbzeit ebnet Sieg im Landesliga Klassiker gegen Olympia

Autor
adin
Klasse

Sonntag Abend zu einer ungewohnten Zeit (20 Uhr, Mollardgasse) trafen die 2000er im Landesliga Klassiker auf den amtierenden Meister UAB/1 Olympia. Gegen die Mannschaft von Meistertrainer Themis Lampropoulos waren die Mannen von Coach Pavke Aussenseiter, doch nach den 2 Siegen in Serie, wollte man das aktuelle Selbstvertrauen auch in diese schwere Partie mitnehmen. 

Die Olympioniken zeigten auch gleich warum sie zu den Topteams der Liga gehören. Mit einem 9:2 Start überrumpelten sie die 2000er regelrecht, die eine Zeit lang brauchten bis sie im Spiel waren. Anders als in der Woche zuvor gegen Vienna 87 ging man nur mit einem 20:27 Rückstand in den zweiten Abschnitt. Dort hatten die Mannen von Coach Themis die Partie weiterhin unter Kontrolle, speziell Kläring und der Franzose Danjou erzielten die Punkte für die Gäste. Trotz des Fehlens von Ex 2000er Mislav Petrak und Power Foward Sale Rienössl führten die Olympioniken, ehe eine starke Phase von Basket2000 den Rückstand auf 32:37 verkürzen konnte. Jedoch schlichen sich einige Fehler wieder ein, und so führte UAB/1 Olympia mit 43:34 nach 20 gespielten Minuten. Es musste eine Veränderung im Spiel her, dies war auch das Thema in der Halbzeitpause bei den 2000ern.

Jedoch waren es die Gäste, die auch im dritten Abschnitt weiterhin die Partie unter Kontrolle hatten. 55:45 führte der Favorit, allen voram dank Quentin Danjou, der öfters erfolgreich scoren konnte. Nach diesem Hallo Wach Effekt kam eine Leistungsexplosion, bis zum Viertelende setzten die Truppe von Coach Pavke einen 13:0 Run aufs Board, was erstmals eine erneute Führung brachte. Beflügelt durch diesen Run ging es im vierten Viertel knapp zu, Laska und Danjou rissen nun das Zepter in ihre Hände und hielten Olympia im Spiel. Bei 2000 waren es Damjanovic, Trivan und Stojic die ihr Team im Spiel hielten. 1 Minute vor dem Ende führte 2000 mit 78:72, ehe Danjou an der Frewurflinie die Nerven versagten, und so die letzte Chance das Spiel zu drehen ins Wasser setzte. Mit 83:72 gewinnt Basket2000 diesen spannenden und tollen HLL Klassiker, was den dritten Sieg in Serie bedeutet. 

Basket 2000 Vienna HLL vs. UAB/1 Olympia HLL     83:72 (34:43)

Punkteverteilung:
Stojic 19, Damjanovic & Cvijanovic je 16, Trivan 14, Bantic 9, Djuric 7, Galic 2, Selimovic, Zivkovic

Coach Pavke zum Sieg:
"Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Mit den zwei neuen Spielern Djuric und Cvijanovic haben wir wichtige Imputs bekommen, und sie werden uns im weiteren Saisonverlauf sehr helfen. Wir haben nun drei Siege in Folge geholt, was uns enormen Auftrieb für die nächsten schweren Spiele geben wird. In der 1.Halbzeit haben wir nicht konsequent genug gespielt, was eine erfahrene und sehr starke Mannschaft wie Olympia bestraft hat. In der Halbzeitpause haben wir einige Dinge besprochen, wie z.B unsere Verteidigung, die in den zweiten zwanzig Minuten viel besser funktioniert hat, und durch diese starke zweite Halbzeit haben wir das Spiel zu unseren Gunsten gedreht. Jedoch hat die Verletzung von Adnan Selimovic die Stimmung enorm getrübt, ich hoffe für ihn, dass er nicht allzulang ausfällt."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl